Menü: Seminare und Veranstaltungen > Ausbildung > Allgemeines zur Grundausbildung

 

Allgemeines zur Grundausbildung

Es besteht die Möglichkeit eine zweijährige Ausbildung in Energosophie® zu absolvieren.

Inhalt der Ausbildung
 

Im ersten Jahr der Ausbildung wird ein Grundverständnis der Arbeit mit den sogenannten Deva Essenzen vermittelt. Dies erfolgt nicht nur auf theoretischer Ebene, sondern auch durch die Selbsterfahrung der Essenzen in Form von sogenannten Essenzprüfungen. Auf energetischer Ebene erfolgt diese Selbsterfahrung durch Systemaufstellungen und geführte Meditationen.

Weiters werden vor allem die Chakren und deren Funktion innerhalb   des   menschlichen   Energiesystems   betrachtet  und

erfahren. Es wird eine spezielle Chakren-Balance gelehrt, die es ermöglicht, die Chakren einzeln zu harmonisieren und auch untereinander wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Releasing, eine besondere Technik auf geistiger Ebene, die es ermöglicht, Glaubensätze und Verhaltensmuster zu erkennen und aufzulösen, wird in praktischen Anwendungen erlernt.

Einen weiteren Schwerpunkt im ersten Jahr stellt die Auseinandersetzung mit Impfungen und deren Folgen auf das menschliche System dar. Speziell beschäftigen wir uns in diesem Zusammenhang auch mit den Möglichkeiten der Sanierung bzw. Vermeidung solcher Folgen.

Im zweiten Jahr widmen wir uns dem energetischen Hintergrund spezieller Themen, sowohl in der Theorie, in der Praxis, als auch im Rahmen systemischer Aufstellungen.
 

Die 14 Hauptmeridiane des menschlichen Energiesystems werden einer besonderen Betrachtung unterzogen. Es werden verschiedene Methoden gezeigt, um diese zu balancieren und zu stärken.

Zu einem weiteren Schwerpunkt wird die praktische Arbeit. Hier wird den TeilnehmerInnen innerhalb des Seminars die Möglichkeit gegeben, mit fremden Personen die erlernten Techniken anzuwenden.

Während der gesamten Ausbildung ist es verpflichtend sich einmal pro Monat in Übungsgruppen (sogenannten Peargroups) zu treffen und die in den Seminaren erlernten Techniken miteinander zu üben.

Am Ende des zweiten Jahres besteht die Möglichkeit, sich einer Prüfung des Erlernten zu unterziehen. Nach erfolgreicher Absolvierung wird ein Zertifikat überreicht.


Das Ziel der Ausbildung

Das Ziel der Ausbildung zur EnergosophIn ist es, den daran teilnehmenden Personen in ausgewogenem Verhältnis theoretisches Wissen und praktische Anwendung zu vermitteln. Durch verschiedenste Übungen wird im Bereich der Selbsterfahrung klar spürbar, was menschliches Bewusst-Sein bedeutet, wie sich dadurch der Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen verändert und zu einem freudvollen selbstverantwortlichen Leben führt. Dadurch wird auch immer klarer wie man die erlernten Methoden zum Wohle der Menschheit einsetzen kann.

Da die verschiednen energetischen Techniken vielmals untereinander geübt werden, sind die TeilnehmerInnen nach den zwei Jahren in der Lage, den Beruf des / der EnergosophIn auszuüben.

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die teilnehmenden Personen sehr rasch in den Themenkomplex hinein wachsen und durch die vielen Selbsterfahrungen auch die verschiedenen Aspekte der Deva Essenzen verinnerlichen und dadurch besonders gut einsetzten können.

Das Hauptziel der Ausbildung ist es, selbständig energosophische Begleitungen durchführen zu können.

Der Ausbildungsnachweis, sofern er nach einer Abschlussprüfung zertifiziert wurde, kann auch als Grundlage zur Anmeldung eines selbständigen Gewerbes, gegebenenfalls hier auch innerhalb des bereits etablierten Feldes der Energetiker, verwendet werden.

Ein wesentliches Ziel der Ausbildung ist es, Menschen dabei zu unterstützen, individueller, bewusster und freudvoller mit ihrem Leben umzugehen und dies durch ihre Arbeit auch anderen Menschen zu ermöglichen. Es ist für EnergosophenInnen immer wieder eine Freude, ihren Lebensunterhalt mit einer so faszinierenden Tätigkeit sichern zu können.

Kosten

Die Kosten für die gesamte Ausbildung betragen EUR 6.500,- und inkludieren die Teilnahme an den 25 ausgeschriebenen Ausbildungswochenenden zu je EUR 250,- inkl. der Bereitstellung der terminspezifischen Skripten und die Teilnahme am Prüfungstermin, welcher die Voraussetzung zur Erlangung des Prüfungszertifikates ist.

Nicht beinhaltet in diesen Kosten ist die weitere benötigte Fachliteratur, welche jedoch über das Institut besorgt werden kann.

Die Zahlung erfolgt durch eine einmalige Anzahlung von EUR 200,- bei der Anmeldung und jeweils zu Beginn des Seminarwochenendes EUR 250,-.

Anmeldung & Kontakt

Die Anmeldung zu dieser Ausbildung wird mit der Einzahlung der Anzahlung bzw. mit der Unterfertigung der Ausbildungsvereinbarung rechtsverbindlich.

Wenn Sie sich anmelden möchten oder noch weitere Information benötigen finden Sie hier die genauen Kontaktdaten.
 

Zurück zu den Seminaren    zum Terminkalender